Iyengar Yoga ist eine moderne Ausprägung des traditionellen indischen hathayoga, die von dem einflussreichen Yogameister B.K.S. Iyengar (1918-2014) in jahrzehnterlanger Arbeit entwickelt und verfeinert wurde. Dabei verknüpfte er wirkungsvolle Körperübungen und Atemtechniken sowohl mit den Ideen antiker philosophischer Yogalehren aus dem alten Indien als auch mit den Erkenntnissen der modernen westlichen Anatonomie und Physiologie. Das Ergebnis seines unermüdlichen Schaffens ist eine praktische Übungsmethode, welche sich durch Intensität, Hingabe und Liebe zum Detail auszeichnet. Iyengar Yoga ist durch den systematischen Aufbau der Übungspraxis auch für Anfänger ohne Vorkenntnisse hervorragend geeignet. Vom Iyengar Yoga Deutschland e.V. zertifizierte LehrerInnen sind dazu ausgebildet, leichte körperliche Einschränkungen wie zum Beispiel Steifheit, Rückenschmerzen, Knieprobleme, und Verspannungen im Nacken zu berücksichtigen und bestimmte Übungen ggf. abzuwandeln oder durch geeignete Alternativen zu ersetzen. Dabei spielt auch der Einsatz von speziellen Hilfsmitteln wie Klötzen, Gurten, Stühlen usw. eine wichtige Rolle. Diese ermöglichen auch Neulingen von Anfang an eine korrekte Ausrichtung in den Haltungen, während fortgeschrittenere SchülerInnen damit gezielte Impulse setzen können, um noch präziser und harmonischer in den Übungen zu arbeiten.

 

Weiterlesen: Was ist Iyengar Yoga?